Philip Armstrong

Orphic Disclosure

Einführung:

"Orphic Disclosure" ist ein Kammerwerk in sieben Sätzen für Bläser- und Blechbläseroktette: Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune und Tuba. In jedem der ersten sechs Abschnitte wird ein Musikstück als Ausgangspunkt verwendet, das auf dem Orpheus-Mythos basiert. Der letzte Abschnitt enthüllt die orphische Offenlegung.

Midi-Aufnahme:

1. L'Orfeo, eine Oper in fünf Akten von Claudio Monteverdi, erstmals veröffentlicht von Ricciardo Amadino, Venice in 1609. (mp3)

2. Orpheus und Eurydike, eine Oper in drei Akten von Ernst Krenek, uraufgeführt 1926 und danach 1977 in der Universal Edition, Wien, veröffentlicht. (mp3)

3. Orpheus, ein Ballett in drei Szenen von Igor Strawinsky, veröffentlicht 1947 von Boosey & Hawkes, London. (mp3)

4. Orpheus Behind the Wire, für gemischten A-cappella-Chor von Hans Werner Henze zu Gedichten von Edward Bond, herausgegeben 1984 von Schott Musik International, Mainz. (mp3)

5. The Mask of Orpheus, eine lyrische Tragödie in drei Akten von Harrison Birtwistle zu einem Libretto von Peter Zinovieff, das 1986 von der Universal Edition in London veröffentlicht wurde. (mp3)

6. Orpheus Bücher, für Chor und Orchester und Begehren für Musiktheater von Beat Furrer mit Texten von Cesare Pavese, Ovid und Virgil, veröffentlicht 2001 von Baerenreiter, Kassel. (mp3)

7. Orphic Disclosure (mp3)